Bildungsfreistellung

Logo
A A+ A+
Home
Logo der Kategorie

Kursprogramm

Alle Maßnahmen dienen dazu die Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben und zu vertiefen, die ein gesundheitsförderndes und präventives Programm nach individuellen Vorstellungen ermöglichen.

Bildungsfreistellung

 

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben einen Rechtsanspruch auf Freistellung von der Arbeit zum Zwecke der beruflichen und gesellschaftspolitischen Weiterbildung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts durch den Arbeitgeber. Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist eine mindestens sechsmonatige Beschäftigung beim aktuellen Arbeitgeber.  

 

Unsere Veranstaltungen sind entsprechend nach dem Bildungsfreistellungsgesetzes als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

 

Die Bildungsfreistellung ist mindestens sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung schriftlich gegenüber dem Arbeitgeber geltend zu machen. Einen entsprechenden Muster-Antrag finden Sie auf der Homepage des Landesministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

 im Service-Bereich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist dem Arbeitgeber nach Abschluss nachzuweisen. Eine entsprechende Bestätigung erhalten Sie selbstverständlich von uns als Bildungsträger.

 

Hinweis: Kleine und mittelständische Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten können beim Weiterbildungsministerium einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt beantragen, das während der Freistellung fortzuzahlen ist. 

 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Landesministerium  und bei Esther Strobel, Tel: 06132/79003-46, e.strobel(at)wbz-ingelheim.de