„Wort LOS! - gegen Rechts!“

01.03.16

Gerüchte über angebliche Verbrechen von Flüchtlingen oder Asylbewerber/innen haben Hochkonjunktur: Hat sich ein Flüchtling in „xy“ vor ein Auto geworfen, um Geld von der Versicherung zu kassieren? Gibt es für deutsche Kinder keine Kitaplätze mehr, weil sie an Flüchtlingskinder vergeben werden? Haben Flüchtlinge in „z“  ein Pferd gestohlen und geschlachtet? Das Gerüchtespektrum ist breit, wird vor allem über die sozialen Medien befeuert und lässt kaum ein Thema aus.

Wie soll man mit solchen Gerüchten umgehen, wenn man ihnen begegnet, auf dem Marktplatz, in der KiTa, bei Freunden oder beim Stammtisch? Die FNA im WBZ, das MIB Ingelheim, der Beirat für Migration und Integration sowie dem Ingelheimer Bündnis In-RAGE boten am 25.02.16 von 16 bis 18:30 Uhr ein Argumentationstraining an, um einen gelingenden Umgang mit Parolen einzuüben. Weitere Termine sind in Planung.

Den Link zum Radio-Bericht des SWR über das Argumentationstraining können Sie hier nachverfolgen.