Innenminister Roger Lewentz zu Besuch im WBZ

24.06.20

Innenminister Roger Lewentz (4.v.r) inmitten der WBZ-Geschäftsleitung und des Teams der Fridtjof-Nansen-Akademie

 

Innenminister Lewentz zu Besuch im WBZ:

Demokratie ist der Kern unseres Landes

 

Über den Wert der Demokratie kann man nicht genug reden, so Innenminister Roger Lewentz bei seinem Besuch im Weiterbildungszentrum Ingelheim. Besonders in Zeiten, in denen die Demokratie bedroht ist und die Gesellschaft auseinander zu driften scheint, ist die Stärkung der Demokratie durch gezielte Bildungsarbeit ein wichtiges Anliegen. In der Fridtjof-Nansen-Akademie (FNA) für politische Bildung informierte sich der rheinland-pfälzische Minister deshalb über aktuelle Projekte und Angebote, die sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene richten. Er sagte die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit seinem Ministerium zu.


Nach einer Begrüßung durch die WBZ-Geschäftsführung und den Leiter der FNA, Dr. Florian Pfeil, wurde der Innenminister mit den Entwicklungen in der Geschäfts-stelle des Bündnisses „Demokratie gewinnt!“ bekannt gemacht. Deren Hauptaufgabe besteht in der landesweiten Vernetzung staatlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure in den Themenfeldern Demokratie, Beteiligung und freiwilliges Engagement. Die Geschäftsstelle mit Sitz im WBZ organisiert zudem den jährlichen Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz, der mit über 1000 Besuchern, Workshops und zahlreichen Ausstellern, einen großen Teil dazu beiträgt, Projekte voranzutreiben, die Kindern und Jugendlichen Lernorte bieten, die demokratisch und partizipativ gestaltet sind.


Roger Lewentz zeigte ebenso großes Interesse für die positive Entwicklung des Studientages gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung (REX), der seit über 10 Jahren in Partnerschaft mit dem Innenministerium durchgeführt wird. „Ich finde Ihre Arbeit enorm wichtig und bin sehr dankbar, dass wir Sie als Partner haben“, so Lewentz. An den Studientagen nehmen ganze Jahrgänge teil. Im vergangenen Jahr waren es an zehn verschiedenen Terminen über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich in den modernen Räumen des WBZ mit Themen wie Fake News, Zivilcourage oder rechtsextremistische Musik auseinandersetzten.


Das neueste Projekt der FNA, „Die Demokratie-Macher“, richtet sich an Kinder und Jugendliche, die die Gesellschaft von morgen gestalten werden, mit dem Ziel, Demokratie zu fördern. Die verschiedenen Tagesworkshops, wie Zukunftswerkstätten, Escape Rooms oder Social-Media-Projekte, werden sowohl für Ingelheimer Grundschulen, als auch für Vereine und Verbände angeboten. Für Jugendliche, die sich politisch engagieren möchten, ist auch die Vermittlung von Medienkompetenzen von großem Wert.


Dr. Florian Pfeil weiß aus jahrelanger Erfahrung in der politischen Bildung, dass junge Menschen sich auf kritisch-konstruktive Weise für Politik interessieren: „Es gibt keinen Grund dafür zu glauben, das Interesse junger Menschen an Politik gehe zurück“, betonte er. Doch „der Druck auf die Demokratie wächst“, so der Innenminister, und es sei wichtiger denn je, das Verständnis von Demokratie zu schärfen, „denn sie ist der Kern dessen, wie unser Land funktioniert“. Die Arbeit der Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung im WBZ sei deswegen ausgesprochen wichtig für das Land.