Kompetenzzentrum „Flucht, Migration, Integration und gesellschaftlicher Zusammenhalt“

Nach der erfolgreichen Implementierung des regionalen Kompetenzzentrums „Flucht, Migration, Integration und gesellschaftlicher Zusammenhalt“ in 2017 setzt die Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung (FNA) ihre von der Bundeszentrale für politische Bildung finanzierte Projektreihe in 2018 fort. Mithilfe verschiedener Veranstaltungsformate wird das Ziel verfolgt, das Verständnis von Fluchtursachen sowie den gemeinsamen gesellschaftlichen Diskurs zu fördern, um erstarkenden Diskrepanzen zwischen gesellschaftlichen Gruppen entgegenzuwirken.

Die Veranstaltungsreihen „Fluchtursachen kompakt“ und „kulturelle Rucksäcke“ wenden sich dabei an die interessierte Öffentlichkeit. An verschiedenen Veranstaltungsorten finden jeweils sechs Abendveranstaltungen zu je einem der wichtigsten Herkunftsstaaten von Geflüchteten statt. Ein ganztägiger Studientag „Flucht und Asyl“ gibt Jugendlichen neben einschlägigen Informationen zum Thema Flucht die Möglichkeit, mit Geflüchteten ins Gespräch zu kommen. Ebenfalls an Jugendliche richtet sich das interkulturelle Social-Media-Projekt Gemeinsam gegen Vorurteile. In der Werkstatt „Kunst (weiter)tragen“ soll ein interkulturelles Kunstprojekt für Frauen mit und ohne Fluchtgeschichte entstehen. Überdies wird das Argumentationstraining „WortLos! gegen Rechts“ für interessierte Gruppen angeboten. Hierbei sollen „Stammtischparolen“ entlarvt und Strategien entwickelt werden, Vorurteilen und Diskriminierungen entgegenzuwirken.

 

Kontakt


Ramona Kemper, M.Ed.
06132-79 00 3-34
E-Mail