Pädagogische Praxis

03. – 04.12.2021
Erlebnispädagogik im Klassensaal

Erfahrungsorientiertes Lernen als präventiver Ansatz in der Schule

Erlebnispädagogik

In der in diesem Seminar vorgestellten Form, erlebnis­pädagogisch in der Schule zu wirken, geht es darum, Kinder stark zu machen. Durch an­sprechende Heraus­forderungen für den/die Einzelnen und die Gruppe wird eine Primär­prävention (im Drogen- und Gewalt­bereich) angestrebt.

Es geht darum, dass Kinder es schaffen,

  • eigene Gefühle zu erkennen und auszudrücken
  • Rücksicht auf andere zu nehmen
  • Aggressionen in Gruppen­gesprächen zu kanalisieren
  • von der Fremd- zur Eigen­bewertung zu gelangen
  • kreatives Problem­lösen zu trainieren
  • ein stabiles Selbst­wert­gefühl aufzubauen
  • Selbst­verantwortung zu übernehmen
  • Kooperations- und Team­fähigkeit zu entwickeln

Im Verlauf des Seminars werden Möglich­keiten vor­gestellt, Kindern die Gelegen­heit zu geben, sich in un­gewohnten Situationen zu erleben und sich ein un­bekanntes, außer­ordentliches Erlebnis selbst zu erschließen. Vor­gestellt wird ein seit Jahren selbst in der Schule durch­geführtes Projekt: Es geht darin darum, sich an die eigenen Grenzen heran­zuwagen, sich auch einmal zu trauen, NEIN zu
sagen und sich mit den Themen Mut, Ver­antwortung und Gemein­schaft zu beschäftigen. Eigene Grenzen werden ent­deckt und aus­gesprochen. Es ist oft nötig, in den Projekt­phasen auf­getretene Ängste zuzugeben und sich nicht einem von außen vor­gegebenen Ziel zu beugen. Die Gruppe, die Klasse macht sich auf die Suche nach dem gesunden Kick und erkennt so eine Alternative zu gesundheits­schädlichem Handeln.

Themen des Seminars

Freitag, 03.12.2021
17.00-18.30 Uhr

Einführung in das Seminar
Übungen zum Kennenlernen
Theoretische Hintergründe I: Erlebnispädagogik
Übungen zur Stärkung der Klassengemeinschaft

18.30 Uhr

Abendessen

19.00-20.30 Uhr

Theoretische Hintergünde II: Erfahrungsorientiertes Lernen
Inszenierungen zum Problemlösen
Übungen mit einfachsten Mitteln

20.30 Uhr

Ende des ersten Seminartages

Samstag, 04.12.2021
9.00-10.30 Uhr

Verschiedene Lernprojekte
Moderationstechniken
(Präventive) Möglichkeiten von Erfahrungsorientiertem Lernen

11.00-12.30 Uhr

Erleben einer konkreten Erlebnispädagogik-Unterrichtseinheit
Schulische Möglichkeiten - Schulprofil
Einbindung von Erlebnispädagogik und Erfahrungsorientiertem Lernen in den Schulalltag

12.30 Uhr

Mittagessen

13.30-15.00 Uhr

Eigenes Erarbeiten von Unterrichtssituationen
Lehrerrolle
Positive Ressourcenarbeit

15.30-17.00 Uhr

Vorstellung der erarbeiteten Bausteine
Reflexionsmöglichkeiten, Umsetzung in den Alltag
Offene Fragen

17.00 Uhr

Abschlussevaluation und Ende des Seminars

Seminarleitung

Sabrina Köhler
Aggressionsberaterin, Erlebnis­pädagogin, Beratungs­lehrerin Sucht­prävention, Trainerin für Streit­schlichter und für Erfahrungs­Orientiertes Lernen

Jörg Köhler
Aggressionsberater, Erlebnis­pädagoge, Beratungs­lehrer Sucht­prävention, Coolness­trainer, Trainer für Erfahrungs­Orientiertes Lernen, Gestalt­pädagoge

Nähere Informationen unter www.cool-zum-ziel.de.

Teilnahmegebühren

Pro Person

60,- mit Übernachtung
40,- ohne Übernachtung

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. 
Einzelzimmerzuschlag: 25,- Euro

Das Seminar ist öffentlich zugänglich.

Dieses Seminar ist im Gesamtangebot des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz (PL) enthalten und als Maßnahme der Lehrerfortbildung nach § 65 Hessisches Lehrerfortbildungsgesetz akkreditiert.

Unser Flyer zur Veranstaltung

PDF-Download (719,26 KB)

Nehmen Sie Kontakt auf

Stefanie Fetzer
Stefanie Fetzer

Stefanie Fetzer

Seminarorganisation

Tel: (06132) 79003-16

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir informieren Sie regelmäßig über anstehende Veranstaltungen und aktuelle Themen aus der Fridtjof-Nansen-Akademie.

Newsletter abonnieren

FNA Trust Logos
Seite teilen