Erwachsene

03. – 04.09.2021
Israel - Palästina. Hört das nie auf?

Der Nahostkonflikt als Dauerthema

Jerusalem
Jerusalem: Al-Aqsa-Moschee oder Felsendom?

Der israelisch-palästinensische Konflikt zählt zu den am längsten andauernden Konflikten in der Welt. In der medialen Berichterstattung besitzt er insbesondere bei Eskalationen der Gewalt eine heraus­ragende Bedeutung. Die meisten Menschen fühlen sich - obwohl nicht Teil einer Konfliktpartei - einem Akteur besonders verbunden und emotional betroffen.

Aufgrund seiner Komplexität und Viel­dimensionalität ist der Konflikt selbst nur schwer zu begreifen. Wie ist er entstanden und welche Motive, Argumente und Über­zeugungen treiben die hoch­differenzierten Gesell­schaften der Konflikt­parteien an? Um welche Fragen wird aktuell besonders gestritten? Bestehen noch Chancen auf eine friedliche Konflikt­regulierung und wie könnten diese aussehen? Diese Fragen sollen im Seminar thematisiert und diskutiert werden.

In Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für politische Bildung, Landesverband Rheinland-Pfalz.

Themen des Seminars

Freitag, 3.9.2021
15.00-15.30 Uhr

Einführung und Klärung der Erwartungen

OStR Michael Sauer / Rainer Zimmer-Winkel, M.A.

15.30-17.00 Uhr

Akteure, Strukturen und Entwicklung des israelisch-palästinensischen Konflikts

Dr. Steffen Hagemann (angefragt)
Büroleiter
Heinrich-Böll-Stiftung Tel Aviv

17.00 Uhr

Pause

17.30-19.00 Uhr

Politik und Gesellschaft in Israel. Einblicke in die israelische Gesellschaft

Dr. Steffen Hagemann (angefragt)

19.00 Uhr

Abendessen

Samstag, 4.9.2021
9.00-10.15 Uhr

Politik und Gesellschaft in Palästina. Einblicke in die palästinensische Gesellschaft

Christian Sterzing
Nahost-Experte, Autor und Publizist

10.15 Uhr

Pause

11.00-13.00 Uhr

Deutschland und der Nahe Osten. Kulturelle, religiöse und historische Verbindungen und Projektionen

Rainer Zimmer-Winkel, M.A.
Agentur AphorismA
Vorsitzender
diAk e.V.

13.00 Uhr

Mittagessen

14.00-14.30 Uhr

Abschlussplenum und Auswertung des Seminars

OStR Michael Sauer
Vorsitzender
Landesverband Rheinland-Pfalz
Deutsche Vereinigung für Politische Bildung (DVPB)

Teilnahmegebühren

Erwachsene

60,-€ mit Übernachtung
40,-€ ohne Übernachtung

Jugendliche und Studierende

40,-€ mit Übernachtung
25,-€ ohne Übernachtung

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. 
Einzelzimmerzuschlag: 25,-€

Der Teilnahmebeitrag wird gesplittet; 2/3 werden dem Seminar zugeordnet, 1/3 dient der institutionellen Kostendeckung

Das Seminar ist öffentlich zugänglich.

Dieses Seminar ist im Gesamtangebot des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz (PL) enthalten und als Maßnahme der Lehrerfortbildung nach § 65 Hessiches Lehrerfortbildungsgesetz akkreditiert.

Nehmen Sie Kontakt auf

Stefanie Fetzer
Stefanie Fetzer

Stefanie Fetzer

Seminarorganisation

Tel: (06132) 79003-16
FNA Trust Logos
Seite teilen