Erwachsene

26. – 27.11.2021
Klimawandel und Ernährungssicherheit in Afrika

Die Situation der Landwirtschaft in Afrika, die Folgen des Klimawandels und das Engagement der Entwicklungs­zusammenarbeit des globalen Nordens für Landwirt­schaft und Ernährungs­sicherheit in Afrika.

Landwirtschaft in Äthiopien
Landwirtschaft in Äthiopien

Die Folgen des Klimawandels sind in Afrika besonders unmittelbar zu spüren. Nirgendwo ist die Ernährungs­sicherheit so gering und die Unterernährung der Bevölkerung so groß wie in Afrika. In vielen Ländern des Kontinents konnte die Nahrungs­mittel­produktion in den vergangenen Jahrzehnten nicht mit dem Bevölkerungs­wachstum Schritt halten.

Viele Länder sind von Nahrungs­mittel­hilfe abhängig. Die Landwirtschaft hat für Afrika deswegen eine heraus­ragende Bedeutung, ist aber zugleich besonders verletzlich: Der vielfach nach wie vor vorherrschende Regen­feldbau der kleinbäuerlichen Subsistenz­landwirtschaft ist besonders anfällig für extreme Folgen des Klimawandels wie lang anhaltende Dürren einerseits und Über­schwemmungen andererseits. Die Folgen sind nicht nur eine weiter schwindende Ernährungs­sicherheit, sondern auch Klima­flüchtlinge.

Das Seminar wird die Situation der Landwirtschaft in Afrika und die Folgen des Klimawandels für den Kontinent ebenso beleuchten, wie das Engagement der Entwicklungs­zusammenarbeit des globalen Nordens für Landwirt­schaft und Ernährungs­sicherheit in Afrika.

Themen des Seminars

Freitag, 26.11.2021
15.00-15.30 Uhr

Einführung und Klärung der Erwartungen

Dr. Florian Pfeil

15.30-17.00 Uhr

Der Klimawandel in Afrika

Prof. Dr. Heiko Paeth
Professur für Geographie (Schwerpunkt Klimatologie)
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

17.00 Uhr

Pause

17.30-19.00 Uhr

Die Folgen von Tropenwaldrodung und Landnutzung für den Klimawandel in Afrika

Prof. Dr. Heiko Paeth

19.00 Uhr

Abendessen

Samstag, 27.11.2021
9.00-10.30 Uhr

Das Trilemma der Landnutzung in Afrika

Dr. Susanne Neubert
Ehem. Senior Scientist
Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU);
Leiterin
Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE)
Humboldt-Universität zu Berlin

10.30 Uhr

Pause

11.00-12.30 Uhr

Ernährungssicherheit in Afrika: Herausforderungen für die Landwirtschaft

Dr. Susanne Neubert

12.30 Uhr

Mittagessen

13.30-15.00 Uhr

Klimawandel und Ernährungssicherheit in Afrika – Welchen Beitrag leistet die deutsche Entwicklungs­zusammenarbeit?

Dr. Michael Brüntrup
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Agrarökonomie
Forschungsprogramm Transformation der Wirtschafts- und Sozialsysteme
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn

15.00 Uhr

Abschlussevaluation und Ende des Seminars

Seminarleitung

Dr. Florian Pfeil
Leiter
Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung

Teilnahmegebühren

Erwachsene

60,-€ mit Übernachtung
40,-€ ohne Übernachtung

Jugendliche und Studierende

40,-€ mit Übernachtung
25,-€ ohne Übernachtung

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. 
Einzelzimmerzuschlag: 25,-€

Der Teilnahmebeitrag wird gesplittet; 2/3 werden dem Seminar zugeordnet, 1/3 dient der institutionellen Kostendeckung

Das Seminar ist öffentlich zugänglich.

Dieses Seminar ist im Gesamtangebot des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz (PL) enthalten und als Maßnahme der Lehrerfortbildung nach § 65 Hessiches Lehrerfortbildungsgesetz akkreditiert.

Nehmen Sie Kontakt auf

Stefanie Fetzer
Stefanie Fetzer

Stefanie Fetzer

Seminarorganisation

Tel: (06132) 79003-16

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir informieren Sie regelmäßig über anstehende Veranstaltungen und aktuelle Themen aus der Fridtjof-Nansen-Akademie.

Newsletter abonnieren

FNA Trust Logos
Seite teilen