Erwachsene

17. – 18.03.2023
Kolonialisierung und Widerstand indigener Bevölkerungen in Nordamerika

Europäische Vorstellungen von Indigenität in Nordamerika sind geprägt von Wild-West-Filmen und Karl-May-Romanen. Die Darstellung der amerikanischen Ureinwohner:innen variiert nicht nur in diesen Werken zwischen Romantisierung und Dämonisierung und zeichnet ein verfälschtes Bild unterdrückter Minderheiten. In diesem Seminar beleuchten wir die Identitäten indigener Menschen in den USA und Kanada im Hinblick auf Kultur, Literatur, Politik und Wirtschaft. Neben einer geschichtlichen Abhandlung wird immer wieder auch auf die Gegenwart Bezug genommen. Ziel der Veranstaltung ist es, ein differenzierteres Bild von Native Americans und Indigenous Canadians aufzuzeigen und deren (historische) Widerstände gegen Kolonialisierung und Unterdrückung verständlich zu machen.

Themen des Seminars

Freitag, 17.3.2023
15.15 - 15.30 Uhr

Begrüßung und Klärung der Erwartungen

Ramona Kemper, M. Ed. und Katrin Schmitz, M. A.
Weiterbildungszentrum Ingelheim
Sarah Wagner, M. A.
Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz

15.30 - 17.00 Uhr

Siedlerkolonialismus und Unterdrückung indigener Völker Nordamerikas

Lea Kröner, M. A.
John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin

17.00 Uhr

Pause

17.30 - 19.00 Uhr

Ausgelöscht, assimiliert, emanzipiert? Indigene kulturelle Traditionen Nordamerikas zwischen siedlerkolonialer Unterdrückung und Widerstand

Stefan Benz, PhD
Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie der Universität Bonn

19.00 Uhr

Abendessen

20.00 - 21.30 Uhr

Inter-generational Historic Trauma of Native American

Red Haircrow M. A. (angefragt)
award-winning writer, educator, psychologist and filmmaker

Samstag, 25.2.2023
9.00 - 10.30Uhr

Erinnerungskulturen: Aufarbeitung von Verbrechen gegen indigene Bevölkerungen am Beispiel Kanadas

Lea Kröner, M. A.
John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin

10.30 Uhr

Pause

11.00 - 12.30 Uhr

Indigener Hip Hop als Ausdruck politischer und kultureller Selbstbestimmung

Stefan Benz, PhD
Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie der Universität Bonn

12.30 - 12.45 Uhr

Evaluation

12.45 Uhr

Mittagessen und Ende des Seminars

Seminarleitung

Ramona Kemper, M. Ed.

Weiterbildungszentrum Ingelheim

Teilnahmegebühren

Erwachsene

60 € mit Übernachtung
40 € ohne Übernachtung

Jugendliche, Referendar:innen, Studierende und Schwerbehinderte mit Nachweis

40 € mit Übernachtung
25 € ohne Übernachtung

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. 
Einzelzimmerzuschlag: 25,-€

Der Teilnahmebeitrag wird gesplittet; 2/3 werden dem Seminar zugeordnet, 1/3 dient der institutionellen Kostendeckung

Das Seminar ist öffentlich zugänglich.

Dieses Seminar ist im Gesamtangebot des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz (PL) enthalten und als Maßnahme der Lehrerfortbildung nach § 65 Hessisches Lehrerfortbildungsgesetz akkreditiert.

Dieses Seminar ist unter der Nummer 23FNA00002 im Gesamtangebot des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz (PL) enthalten.

Weitere Informationen

PDF-Download (382,61 KB)

Nehmen Sie Kontakt auf

Stefanie Fetzer
Stefanie Fetzer

Stefanie Fetzer

Seminarorganisation politische Erwachsenenbildung

Tel: (06132) 79003-16

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir informieren Sie regelmäßig über anstehende Veranstaltungen und aktuelle Themen aus der Fridtjof-Nansen-Akademie.

Newsletter abonnieren

FNA Trust Logos
Seite teilen