Erwachsene

13. – 14.09.2024
Macht und Geschlecht - Der globale Kampf gegen das Patriarchat

Die meisten Länder der Welt sind von patriarchalen Strukturen bestimmt, jedoch variieren diese in ihrem Ausmaß erheblich. Es zeigen sich gravierende Unterschiede in den Rechten und Chancen, die Frauen und Männer weltweit genießen. In vielen Teilen der Welt sind Frauen nach wie vor mit erheblichen Benachteiligungen konfrontiert. Zwei drastische Beispiele hierfür sind Afghanistan und Iran.

Die Taliban in Afghanistan verwehren Mädchen den Zugang zu weiterführender Bildung und die mutige feministische Bewegung im Iran wird brutal unterdrückt. In westlichen Gesellschaften, in denen Frauen rechtlich gleichgestellt sind, manifestieren sich Geschlechterunterschiede oft in subtileren Formen. Sie werden in Fragen der Elternzeit, beruflichen Aufstiegen und Gehaltsstrukturen sichtbar.

Frauen-Marsch - Titelbild Macht und Geschlecht

Themen des Seminars

Freitag, 13.09.2024
15.00-15.30 Uhr

Begrüßung und Klärung der Erwartungen

Verena Storch, M. A., Bildungsreferentin, Andreas Kreiner-Wolf, M. A.

15.30-17.00 Uhr

Alles "intersektional"?  Zur Verschränkung von verschiedenen Ungleichheiten"

Prof. Dr. Julia Roth
Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft,
Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung

17.00 Uhr

Pause

17.30-19.00 Uhr

Feministischer Widerstand gegen globale Anfechtungen von Gender-Rechten (nicht nur) in den Amerikas

Prof. Dr. Julia Roth
Universität Bielefeld

19.00 Uhr

Abendessen

20.00-21.30 Uhr

Iran ohne Mullahs - Wie geht es weiter mit der FRAU LEBEN FREIHEIT Bewegung?

Stephanie Walter
TERRE DES FEMMES, Menschenrechte für die Frau e.V.,
Referat Gleichberechtigung und Integration

Samstag, 14.09.2024
9.00-10.30 Uhr

Schatten des Kolonialismus -  Matriarchale Gesellschaftstrukturen im prä- und postkolonialen subsaharischen Afrika. Eine literarische Analyse

Dr. Laura Büttgen
Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen

10.30 Uhr

Pause

11.00-12.30 Uhr

Protecting the rights of women in Uganda: Progress made and remaining obstacles

Alice Kaahwa Muhairwe
Lawyer Uganda, Fortified Justice for Women and Children,
via Zoom

12.30-13.30 Uhr

Mittagessen

13.30 - 15.00 Uhr

Publikationen und Prestige: Frauen im Wissenschaftssystem der Medizin

Dr. Katharina Last
Universitätsklinikum Bonn, Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie,
Magistra Artium in Politikwissenschaft und Geographie

15.00 Uhr

Abschlussevaluation und Ende des Seminars

Seminarleitung

Verena Storch, M. A., Bildungsreferentin,
Andreas Kreiner-Wolf, M. A.,
Stellvertretender Leiter Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung (FNA)

Teilnahmegebühren

Erwachsene

75,-€ mit Übernachtung
50,-€ ohne Übernachtung

Jugendliche und Studierende

50,-€ mit Übernachtung
25,-€ ohne Übernachtung

Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern. 
Einzelzimmerzuschlag: 30,-€

Der Teilnahmebeitrag wird gesplittet; 2/3 werden dem Seminar zugeordnet, 1/3 dient der institutionellen Kostendeckung

Das Seminar ist allgemein zugänglich.

Seminarprogramm

PDF-Download (447,65 KB)

Nehmen Sie Kontakt auf

Stefanie Fetzer
Stefanie Fetzer

Stefanie Fetzer

Seminarorganisation politische Erwachsenenbildung

Tel: (06132) 79003-16

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir informieren Sie regelmäßig über anstehende Veranstaltungen und aktuelle Themen aus der Fridtjof-Nansen-Akademie.

Newsletter abonnieren

FNA Trust Logos
Seite teilen