Jahresprogramm

Seminare für Multiplikatoren

Unsere Seminare wenden sich besonders an Multiplikatoren der schulischen und außerschulischen Jugendbildung sowie an interessierte Jugendliche und Erwachsene. Unser Referentenpool besteht aus Fachwissenschaftlern und/oder ausgewiesenen Fachkräften aus Politik, Wirtschaft und Publizistik. In unseren Seminaren wollen wir damit einen möglichst intensiven Bezug zwischen Theorie und Praxis herstellen.

Auf den weiteren Unterseiten finden Sie Informationen über spezielle Programmangebote in den Bereichen Jugendbildung, pädagogische Praxis und Studienreisen.

Nr.
Datum, Ort
Thema
---
15.11.-17.11.2017 Ingelheim
Schöne neue Welt? Ein geographischer Blick auf die digitale Revolution
---
08.12.-09.12.2017 Ingelheim
"Say It Loud - I'm Black and I'm Proud"
Amerikanische Soulmusik und afroamerikanische Emanzipation in der politischen Kultur der USA
---
09.02.-10.02.2018 Ingelheim
Sultan, Scharia und soziale Fürsorge: Die Arabische Halbinsel im Fokus
Die arabische Halbinsel beherbergt mit Oman, Saudi-Arabien und Katar gleich drei absolute Monarchien. Gemeinsam haben die Länder nicht nur ihre Staatsform: Alle drei fördern Öl, setzen auf das religiöse Gesetz der Scharia und sorgen für die soziale Absicherung ihrer Untergebenen. Menschenrechte spielen dabei aber häufig eine untergeordnete Rolle. Im Seminar thematisieren wir die Arabische Halbinsel mit Blick auf Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Religion. Vor diesem Hintergrund soll u.a. darüber gesprochen werden, ob wirtschaftliche und gesellschaftliche Liberalisierung auf der arabischen Halbinsel miteinander einhergehen oder eher divergent verlaufen.
09.02.-13.02.2018 Stok/Polen
Deutsch-polnische Beziehungen - einst und jetzt
Exkursionsseminar nach Stok/Polen
---
23.02.-24.02.2018 Ingelheim
"Free At Last". Afroamerikanische Geschichte und Gegenwart in der politischen Kultur der USA
„Free at last“ - dieser Ruf aus einem Spiritual schmückt das Grab von Martin Luther King. Der Spiritual stellt dabei auf die jenseitige Freiheit ab, dieses Seminar stellt die Frage nach den diesseitigen Lebensbedingungen der Afroamerikaner in der Geschichte und Gegenwart der USA. Ausgehend von einer Betrachtung der Ursprünge der Sklaverei sowie des rassistischen Alltags in den USA analysiert das Seminar die Emanzipationsgeschichte der Schwarzen von der Bürgerrechtsbewegung der 1960er Jahre über ihre Radikalisierung („ Black Power“) bis hin zur Gegenwart unter dem ersten schwarzen Präsidenten.
---
02.03.-03.03.2018 Ingelheim
Der Baikalsee im Klimawandel - Gefährdung und Potenzial
Der Baikalsee (Sibirien) ist der tiefste und älteste Süßwassersee der Erde und bildet weltweit das größte Reservoir flüssigen Süßwassers. Von hervorragender Bedeutung sind der Baikalsee und seine Umgebung aufgrund seiner einzigartigen Flora und Fauna. Seit 1996 gehört die Baikal-Region zum UNESCO-Weltnaturerbe. Nicht nur der Klimawandel, sondern auch Verschmutzung und Umweltzerstörung bedrohen den Baikalsee. Die aktuelle Gefährdung und das Potenzial dieser Region sollen im Seminar von Wissenschaftlern dokumentiert und diskutiert werden.
---
20.04.-21.04.2018 Ingelheim
"Land grabbing": Landwirtschaft im Konfliktfeld unterschiedlicher Vorstellungen von Entwicklung
„Nach jahrzehntelanger Vernachlässigung gehören ländliche Regionen als Schlüsselräume für Entwicklung wieder auf die politische Tagesordnung“ (Entwicklungsminister Niebel 2010). Doch bei der Entwicklung der ländlichen Räume des Südens geht es nicht nur um die Entwicklung des Südens, sondern auch um Interessen des Nordens: Denn Land bekommt zunehmend eine zentrale Bedeutung im Kampf gegen die sich zuspitzenden Energie-, Biodiversitäts-, Klima-, Nahrungsmittel-, Armuts-, und Finanzkrisen. Das Seminar beleuchtet die Internationalisierung von Agrarland im Spannungsfeld von Ernährungssicherheit und -souveränität.
---
04.05.-05.05.2018 Ingelheim
Soziale Netzwerke und politische Meinungsbildung - Zur Bedeutung von Echokammern und Filterblasen für die politische Bildung
Soziale Netzwerke haben in der politischen Meinungsbildung rapide an Bedeutung gewonnen. Politiker*innen setzen sich auf Facebook in Szene und twittern um die Wette. Facebook und Co. sammeln Informationen über unser Nutzungsverhalten und Algorithmen sorgen dafür, dass Nachrichten auf uns abgestimmt werden. Das scheint zunächst höchst komfortabel, birgt aber gleichzeitig Gefahren. So kann etwa die gebündelte Verbreitung von Fake-News deren Glaubhaftigkeit suggerieren. Im Seminar sollen die Chancen und Gefahren Sozialer Netzwerke und ihre Bedeutung für die politische Bildung diskutiert werden.
---
07.05.-09.05.2018 Ingelheim
Zwischen Deko und Diskurs-Kunst für Oligarchen vs. Kunst für Kuratoren?
In Zusammenarbeit mit dem BDK Fachverband für Kunstpädagogik Rheinland-Pfalz und der Arbeitsgemeinschaft Kunstgeschichte in der Kunstpädagogik im BDK Fachverband für Kunstpädagogik e.V.
---
25.05.-26.05.2018 Ingelheim
Trump und die Alt-Right - Die Rolle der Rechten in den USA
Schon im Wahlkampf hat Donald Trump in seinen Reden Minderheiten diffamiert. Mitglieder rechter Gruppen sicherten ihm früh ihre Unterstützung zu. Auch als US-Präsident setzt Trump auf harte Rhetorik und scheint dabei das Land mehr zu spalten als zu einen. Immer wieder sind die USA Schauplatz sogenannter hate crimes, von Vorurteilen motivierter Übergriffe wie dem Attentat in Charlottesville. Das Seminar diskutiert, wie Trump und seine Rhetorik die amerikanische Gesellschaft beeinflussen. Macht Trump Vorurteile, Rassismus und Hass im eigenen Land salonfähig und ermutigt er hate crimes?
---
17.08.-18.08.2018 Ingelheim
Bedingungsloses Grundeinkommen - zu schön um wahr zu sein?
Seit einigen Monaten gewinnt die Diskussion um die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens verstärkt öffentliche Aufmerksamkeit. Während sich die Befürworter des Einkommens ohne Gegenleistung mehr Chancengleichheit und Autonomie versprechen, beklagen seine Gegner, das Grundeinkommen animiere zu Faulheit und Müßiggang. Ziel des Seminars ist es, die unterschiedlichen Perspektiven und Realisierungsvorschläge zu beleuchten und Argumente gegenüberzustellen, um daran anschließend über die Zukunft des bedingungslosen Grundeinkommens diskutieren zu können.
---
24.08.-25.08.2018 Ingelheim
Madagaskar - Nachhaltigkeit und Entwicklung in einem "Biodiversitäts-Hotspot"
Madagaskar ist ein „Hotspot“ der globalen Artenvielfalt. Etwa 85% der Tier- und Pflanzenwelt Madagaskars sind endemisch. Zugleich ist die madagassische Biodiversität äußerst verletzlich: Die Insel ist besonders stark vom Klimawandel betroffen. Die ausgeprägte Armut der Bevölkerung und die Abhängigkeit von Subsistenzlandwirtschaft führen zu Landnutzungskonflikten zwischen Landwirtschaft, Bergbau und Umweltschutz. Das Seminar beleuchtet am Beispiel Madagaskars Konflikte zwischen Armutsbekämpfung und Umweltschutz und Ansätze zur Förderung nachhaltiger Entwicklung.
---
14.09.-15.09.2018 Ingelheim
Fairer Handel. Alternatives Wirtschaften für mehr Gerechtigkeit in den Nord-Süd-Beziehungen

Hinweis:

Um unsere Programme und Reisebestimmungen anschauen zu können, ist ein PDF-Reader erforderlich, den Sie bei verschiedenen Anbietern kostenlos im Internet herunterladen können.

Kontakt


Stefanie Fetzer
06132-79 00 3-16
E-Mail
Organisation


Dr. Florian Pfeil
06132 - 79 00 3-20
E-Mail
Seminarkonzeption