Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen von Volkshochschule (vhs) und Jugendbildungswerk (JBW) gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Weiterbildungszentrums Ingelheim

Darüber hinaus gelten die ergänzenden Teilnahmebedingungen für vhs und JBW sowie die Sonder-AGB für Reisen

Zu den Sonder-AGB Reisen:

Teilnahmebedingungen Volkshochschule (vhs) und Jugendbildungswerk (JBW)

Info: 06132 79003-10

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Für die Teilnahme an Veranstaltungen der vhs und des JBW gelten generell die in der Geschäftsstelle aushängenden allgemeinen Geschäftsbedingungen des WBZ. Darüber hinaus sind nachfolgende Hinweise verbindlich:

Beginn der Veranstaltungen
Die Standardkurse beginnen in der Regel im Februar bzw. September eines jeden Jahres und dauern bis zu 15 Arbeitswochen. Auf die Angaben im Semesterplan wird ausdrücklich hingewiesen.

Unterrichtsfreie Zeiten für Standardkurse
Während der rheinland-pfälzischen Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen finden keine Standardkurse statt. Bestimmte Veranstaltungen finden auch während der Ferienzeiten statt; dies ist bei der jeweiligen Maßnahmenbeschreibung im Semesterplan vermerkt.

Teilnahmebedingungen
Teilnehmen kann jeder Bildungswillige ohne Rücksicht auf seine Vorbildung. Mindestalter für Volkshochschulkurse: 16 Jahre. Für die Getränkekollegs ist das Mindestalter 18 Jahre. Mit der Anmeldung erkennen Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen des WBZ an. Gleichzeitig ermächtigen Sie das WBZ mit Ihrer Anmeldung zur einmaligen Abbuchung der anfallenden Veranstaltungsgebühr von Ihrem Girokonto. Abbuchungen vom Sparkonto sind nicht möglich. Bei Studienreisen gelten die Allgemeinen Reisebedingungen des WBZ. Sie sind in der WBZ-Geschäftsstelle zu erhalten oder können hier eingesehen werden. Bildungsfreistellungsveranstaltungen außerhalb Ingelheims gelten als Reisen. Für die Benutzung der EDV-Schulungsräume des WBZ sind zusätzliche Bedingungen einzuhalten. Insbesondere sind die Teilnehmer verpflichtet, nur die von der VHS Ingelheim zur Verfügung gestellten Datenträger zu verwenden. Das Kopieren von Programmen oder das Eindringen in geschützte Programme ist strikt untersagt. Verstöße führen zum Ausschluss aus der Veranstaltung. Rechtliche Konsequenzen bezüglich der Verletzung von Lizenzbestimmungen sowie entstandene Haftungsschäden gehen voll zu Lasten des Teilnehmers. Weiterhin dürfen in den EDV-Schulungsräumen generell nur Programme verwendet werden, die vom WBZ lizenziert sind.

Anmeldung
Grundsätzlich ist für alle Veranstaltungen pro Person vorab eine schriftliche Anmeldung per Post oder online über diese Webseite vor Veranstaltungsbeginn erforderlich (Ausnahmen werden entsprechend angegeben). Die Anmeldung ist in jedem Fall verbindlich. Anmeldungen zu Bildungsfreistellungen sind ebenfalls jederzeit möglich. Verwenden Sie für jede Veranstaltung ein separates Anmeldeformular und vergessen Sie nicht, die WBZ-Veranstaltungsnummer (z.B. AK2120) anzugeben. Bitte geben Sie bei Anmeldung mehrerer Personen auch deren Vor- und Nachnamen an. Bei Minderjährigen muss die schriftliche Anmeldung mit der Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erfolgen. Bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig an. Unangemeldete Teilnehmer haben bei Veranstaltungen mit Teilnehmerbegrenzung keinen Anspruch auf Zugang.

Anmeldebestätigung
Anmeldebestätigungen werden nicht verschickt. Sie hören von uns nur im Fall von Änderungen, Kursabsagen oder bei Nichtberücksichtigung wegen Überbelegung. Im Falle einer Überbelegung sind wir bemüht, einen Zusatzkurs einzurichten.

Gebühren
Die Gebührengestaltung der vhs und des JBW orientierten sich am Prinzip der Kostendeckung, wobei die öffentlichen Zuschüsse bereits in die Gebühren eingerechnet sind. Maßgebend für die Berechnung sind die Anzahl der Unterrichtsstunden, die Mindestteilnehmerzahl und das angebotene Leistungsprofil. Die Gesamtgebühr für eine Veranstaltung ist bei der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung im Semesterplan ausgewiesen. Für mögliche Druckfehler übernehmen wir keine Gewähr. Erscheint eine angemeldete Person nicht zu ihrer Veranstaltung, so behält sich das WBZ vor, die gesamte Kursgebühr in Rechnung zu stellen (siehe hierzu auch die Rücktrittsbedingungen).

Mindestteilnehmerzahl einer Veranstaltung 
Die jeweilige Mindestteilnehmerzahl ist bei den Kursen aufgeführt. Ist diese Mindestzahl vor Beginn des Kurses nicht erreicht, kann dieser abgesagt werden. Bei Bildungsfreistellungen erfolgt die Absage bis zu 10 Tagen vorher. Bei Unterschreiten der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl müssen die angemeldeten Kursteilnehmer bereits in der ersten Kursveranstaltung klären, ob eine Durchführung des Kurses für die Dauer des Semesters unter der Bedingung einer Gebührenerhöhung gewünscht wird; die Geschäftsleitung des WBZ setzt dann die neue Kursgebühr fest bzw. entscheidet über die Fortführung des Kurses. Die Nachzahlungen können nur durch Bankeinzug erfolgen.

Ein Anspruch der Teilnehmenden auf Durchführung solcher Veranstaltungen etc. besteht nicht. Bei übermäßigem Rückgang der Teilnehmerzahl kann das WBZ Parallelkurse zusammenlegen. Das WBZ kann wegen mangelnder Beteiligung, Ausfall eines Dozenten oder aus anderen wichtigen Gründen vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall werden die Kursgebühren nicht abgebucht bzw. geleistete Zahlungen umgehend erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen das WBZ sind ausgeschlossen.

Rücktritt

Allgemeine Rücktrittsbedingungen
Abmeldungen von Standardkursen und Tagesexkursionen sind bis zwei Wochen vor Kurs- bzw. Veranstaltungsbeginn möglich. Die Abmeldung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen. In diesen Fällen wird eine Stornogebühr von 10% des Veranstaltungspreises, mindestens jedoch EUR 15,00 erhoben.
Abmeldungen während eines laufenden Kurses sind möglich, führen allerdings nicht zur anteiligen Erstattung der Kursgebühren. Dozenten oder Referentenwechsel sind kein Rücktrittsgrund. Wird eine Veranstaltung durch das WBZ abgesagt, so wird den Teilnehmenden die volle Kursgebühr erstattet.

Besondere Rücktrittsbedingungen
Bei Bildungsfreistellungs-, Kompakt- und Wochenendlehrgängen oder -seminaren ohne Unterkunft (keine Studienreisen) können Gebühren bei schriftlicher Rücktrittserklärung nur unter folgenden Bedingungen zurückgezahlt werden:

1. bei Rücktritt mindestens 4 Wochen vor Beginn des Lehrgangs: in voller Höhe *

2. bei Rücktritt 14 Tage vor Beginn des Lehrgangs aus zwingenden betrieblichen oder dienstlichen Belangen unter Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers: 2/3 der Gebühr *

3. bei Rücktritt mindestens 13 bis 7 Tage vor Beginn des Lehrgangs aus zwingenden betrieblichen oder dienstlichen Belangen unter Vorlage einer Bescheinigung des Arbeitgebers: 1/2 der Gebühr *

4. bei nachgewiesener längerer Krankheit (vier Wochen), wenn die Dauer der Krankheit in den Lehrgangszeitraum fällt:
bei Rücktritt vor Beginn des Lehrgangs: in voller Höhe *
bei Rücktritt am Tag des Lehrgangsbeginns: 1/2 der Gebühr *
bei Rücktritt in der 1. Hälfte des Lehrgangs: 1/3 der Gebühr
bei Rücktritt in der 2. Hälfte des Lehrgangs: keine Erstattung

* abzüglich Stornogebühr gemäß allgemeine Rücktrittsbedingungen

Für Wochenendseminare mit Unterkunft und Veranstaltungen mit jeglicher Art von Verpflegung (hierzu gehören auch landeskundliche Seminare, Getränkekollegs etc.) können Lehrgangsgebühren nur dann zurückgezahlt werden, wenn der Rücktritt mindestens 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung erfolgt. Die Stornogebühr beträgt 10% des Veranstaltungspreises, mindestens jedoch 20,00 Euro. Später kann eine Rückerstattung nur bei Stellung eines Ersatzteilnehmers erfolgen.

Für Studienreisen gelten die allgemeinen Reisebedingungen des WBZ (Tagesexkursionen gelten nicht als Studienreisen). Sie sind in der Geschäftsstelle erhältlich oder können hier eingesehen werden. Ist das WBZ Ingelheim nicht Reiseveranstalter, gelten die Geschäftsbedingungen der jeweiligen Reiseveranstalter. Sie sind im WBZ erhältlich. Gebühren für bereits erhaltene bzw. gebuchte Eintrittskarten von Theater-, Opern-, Konzertveranstaltungen etc. werden bei Nichtinanspruchnahme grundsätzlich nicht erstattet.

Bitte beachten Sie die besonderen Rücktrittbedingungen in den betreffenden Lehrgangsbeschreibungen für:
- Lehrgänge, die länger als ein Semester dauern,
- Lehrgänge mit Unterkunft,
- Lehrgänge in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit.

Für bestimmte Bildungsmaßnahmen (z.B. Langzeitlehrgänge) gelten weitere Sonderbedingungen (z.B. Kündigungsfristen), die in der Geschäftsstelle ausliegen.

Ummeldung von Veranstaltungen
Sollte in Ausnahmefällen eine Kursummeldung erforderlich sein, so kann dies nur nach persönlicher Absprache in der Geschäftsstelle erfolgen.

Teilnahmebescheinigungen
Bei regelmäßigem Kursbesuch (Teilnahme an mindestens 80% der Kursstunden) werden auf Wunsch nach Kursende Teilnahmebescheinigungen ausgestellt. Die Teilnahmebescheinigungen sind auf der Geschäftsstelle abzuholen. In den berufsbildenden und gesundheitsbildenden Kursen werden die Teilnahmebescheinigungen in der letzten Unterrichtsstunde ausgegeben. Ein Postversand von Teilnahmebescheinigungen ist generell nicht möglich.