Lehrkräfte-Verzeichnis

In dieser Übersicht haben wir alle Lehrkräfte der Musikschule für Sie zusammengestellt.

Julia Wagner-Szabo

Lehrkraft für Querflöte und Gesunde Musikschule

Julia Wagner-Szabo

Welche Erinnerungen haben Sie an Ihren eigenen Instrumental- oder Gesangsunterricht?

Ich habe im Alter von elf Jahren mit dem Erlernen der Querflöte begonnen. Vorher habe ich immer gerne Musik gemacht, gesungen oder andere Instrumente ausprobiert, aber bei der Querflöte entstand direkt die Liebe zu dem Instrument und der Tonbildung. Es fiel mir leicht die Töne und Klänge zu produzieren und so schnelle Erfolge im Unterricht zu erreichen. Deshalb bin ich auch immer gerne in meinen Unterricht gegangen.

Welche Musik spielen / singen Sie selbst am liebsten?

Ich bin in der klassischen Musik zu Hause, allerdings höre und spiele ich selbst auch gerne andere Stilrichtungen von Jazz bis Pop und mag jede Musik, die mein Herz erreicht.

Was ist Ihnen in Ihrem eigenen Unterricht mit Schüler:innen besonders wichtig?

Ich möchte meinen Schüler:innen gerne die Liebe zur Musik und zur Querflöte näher bringen. Dazu gehört auch, über Schwierigkeiten hinwegzukommen und sich mit seinem Instrument präsentieren zu lernen. Vor allem möchte ich aber, dass die Schüler:innen sich in meinem Unterricht wohlfühlen und mit Spaß und Freude zu mir kommen. Da ich auch noch Mentorin für die „Gesunde Musikschule“ bin, lege ich großen Wert auf eine physiologisch korrekte Haltung und erarbeite spielerisch mit meinen Schüler:innen lange gesund und mit Freude musizieren zu können.

Welche Stilrichtungen können Schüler:innen in Ihrem Unterricht erlernen?

Bei mir können die Schüler:innen klassisch Querflöte erlernen, aber auch andere Stilrichtungen wie Pop und etwas Jazz sind manchmal dabei. Ich arbeite nicht nach einer bestimmten Methode, sondern passe meine Methodik den Schüler:innen und der Situation flexibel an.

Wie kann man sich eine typische Unterrichtsstunde bei Ihnen vorstellen?

Zuerst begrüße ich meine Schüler:innen und wir reden kurz über ihren Tag. Dann beginnen wir mit den Hausaufgaben, mit Fragen, die während der Woche aufgetreten sind oder ich gebe Hilfestellungen bei bestimmten Problemen. Zwischendurch gibt es immer noch kleine Übungen zur Konzentration, der Bewegung oder ggf. auch mal kurze Theorieeinheiten oder Vom-Blatt-Spielübungen. Am Ende der Stunde spielen wir in der Regel immer noch etwas zusammen.

Ab welchem Alter können Schüler:innen bei Ihnen mit dem Unterricht beginnen?

Ich empfehle immer erst ab dem Grundschulalter mit der Querflöte zu beginnen. Da es spezielle kleinere Kinderquerflöten gibt, ist ein Beginn auch früher möglich, allerdings ist der Ansatz der Querflöte so komplex, dass ein späterer Beginn etwa mit 7-8 Jahren ratsamer sein kann. Das kann aber von Fall zu Fall unterschiedlich sein und sollte ruhig mit einer/m Lehrer:in probiert werden.

Was bedeutet Ihnen Musik? Warum sind Sie Musiker:in und Musikpädagog:in geworden?

Musik ist für mich ein großartiges Mittel, Gefühle meiner Umwelt mitzuteilen. Ich habe es immer schon genossen, meinem Publikum mit meinem Flötenspiel Freude zu bereiten, es auf meine musikalische Reise mitzunehmen. Dieses tolle Erlebnis wollte ich später dann auch meinen Schüler:innen und Studierenden mitgeben, weshalb ich auch sehr gerne unterrichte. Ich freue mich sehr, wenn sie Schritt für Schritt weiterkommen, ihre Ausdrucksmöglichkeiten mit der Flöte entdecken und eine vielleicht neue Wahrnehmung für Musik entwickeln.

Haben Sie musikalische Vorbilder oder gibt es Musikerpersönlichkeiten, die Sie besonders geprägt und inspiriert haben?

Alle meine Lehrer:innen und Flötist:innen, die mich bis hierhin begleitet haben, haben mich auf ihre Weise inspiriert. Der/ Die eine in pädagogischer Weise, der/die andere auf künstlerischer Weise. Ich denke, von jeder Musiker:in, der/die mit Herz und Liebe an seine Musik herangeht, kann man etwas lernen.

Wie kann ich meine Kinder auf ihrem (musikalischem) Weg begleiten und helfen, wenn ich selber dieses Instrument nicht spiele?

Hierfür möchte ich alle Eltern ermutigen, Interesse für den Instrumentalunterricht und die Fortschritte der Kinder zu zeigen. Lassen Sie sich vorspielen, das Instrument und die Hausaufgaben erklären, bestärken Sie Ihr Kind regelmäßig zu üben und unterstützen Sie es (mental) bei Vorspielen und Konzerten. Ein Instrument zu erlernen ist eine umfassende Ausbildung der Persönlichkeit und eine Möglichkeit, diese zum Ausdruck zu bringen. Haben Sie und Ihr Kind Spaß dabei!

Unterrichtsfächer von Julia Wagner-Szabo

Seite teilen