Lehrkräfte-Verzeichnis

In dieser Übersicht haben wir alle Lehrkräfte der Musikschule für Sie zusammengestellt.

Yasmin Wodarz

Lehrkraft für Geige und Klassisches Klavier

Yasmin Wodarz

Welche Erinnerungen haben Sie an Ihren eigenen Instrumental- oder Gesangsunterricht?

Ich selbst habe mit fünf Jahren angefangen, Geige nach der Suzuki Methode zu lernen. Ich bin immer gerne vor allem in den Gruppenunterricht gegangen, habe dabei Freundschaften geknüpft und kann sämtliche Suzuki Stücke heute noch auswendig. Heute freue ich mich um so mehr darüber, dass ich jede Woche neben meiner früheren Lehrerin als Kollegin arbeiten darf. Auch wenn ich erst mit zehn Jahren mit dem Klavierunterricht angefangen habe, habe ich das Instrument für mich schon vorher entdeckt, als ich nach dem Geige üben die Stücke einfach auf dem Klavier wiederholt habe.

Welche Musik spielen / singen Sie selbst am liebsten?

Mein Unterricht war immer klassisch geprägt, weshalb ich auch heute noch größtenteils bei der Klassik geblieben bin. Vor ein paar Jahren habe ich Chopin für mich entdeckt und spiele seine Stücke mittlerweile am liebsten.

Was ist Ihnen in Ihrem eigenen Unterricht mit Schüler:innen besonders wichtig?

Besonders wichtig ist für mich der Spaß an der Musik, denn ohne Spaß bleibt auch der Lernerfolg aus. Nebenbei lasse ich jedoch auch gerne immer wieder etwas Theorie einfließen, als fundierte Grundlage für das Musizieren.

Welche Stilrichtungen können Schüler:innen in Ihrem Unterricht erlernen?

Wie oben bereits erwähnt bin ich in der Klassik zu Hause. Grundlage für den Unterricht bildet meist eine Instrumentalschule (z.B. die Europäische Klavierschule), die ich anhand der Vorerfahrungen und Fähigkeiten der Schüler:innen auswähle. Allerdings ist es mir auch wichtig, dass meine Schüler:innen Spaß am Spielen haben, weshalb ich immer für zusätzliche Vorschläge offen bin, solange diese auch realistisch sind. Von Bach bis hin zu Hans Zimmer war also schon fast alles dabei.

Wie kann man sich eine typische Unterrichtsstunde bei Ihnen vorstellen?

Eine typische Unterrichtsstunde beginnt bei mir eigentlich immer mit der Frage „Na, wie geht’s?“. Auch wenn Erzählungen mal ausarten können, so möchte ich, dass sich alle wohl und aufgehoben fühlen. Dann gehen wir gemeinsam die Hausaufgaben durch, das heißt die Schüler:innen spielen das Stück oder auch die Stücke zunächst durch. Wir setzen dort an, wo es noch Schwierigkeiten oder Unklarheiten gab und können diese durch einen individuellen Ansatz gemeinsam lösen.

Ab welchem Alter können Schüler:innen bei Ihnen mit dem Unterricht beginnen?

Fähigkeiten im Lesen sind natürlich ein Vorteil, aber kein Muss. Hier kommt es ganz auf den individuellen Stand des Kindes an. Wenn es passt, ist schon ein Start ab fünf Jahren theoretisch möglich.

Was bedeutet Ihnen Musik? Warum sind Sie Musiker:in und Musikpädagog:in geworden?

Ich bin mit Musik groß geworden, sie umgibt mich jeden Tag. Auch heute singe und spiele ich gerne noch die Stücke aus meiner Kindheit und freue mich jedes Jahr in der Weihnachtszeit über den Pachelbel Kanon. Eine weitere große Leidenschaft ist die Arbeit mit anderen Menschen, vor allem Kindern. Dass ich diese Tätigkeit jede Woche aufs Neue ausführen kann, ist für mich ein wahrgewordener Traum.

Unterrichtsfächer von Yasmin Wodarz

Seite teilen