Klavier in Rock, Pop und Jazz

Infos rund ums Instrument und den Unterricht in der Musikschule im WBZ

Keyboard RPJ Band

Das Klavier bietet auch im Rock/Pop/Jazz vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Als Soloinstrument übernimmt es vielfältige musikalische Funktionen. Pianist:innen spielen gleichzeitig den Bass, als Fundament, zum Beispiel in Form eines Funkgroove Basses oder eines Walkingbasses, begleitende Akkorde und die Melodie eines Musikstücks bzw. improvisieren über ein Akkordschema. Mit dieser Spielweise kann man auch Sänger:innen, sich selbst und andere Instrumentalist:innen begleiten.

In der Rhythmusgruppe einer Band übernimmt das Klavier meist eine etwas andere Rolle. Da dort schon ein Bass vorhanden ist und auch Soloinstrumente oder Sänger:innen bereits den Melodiepart übernehmen, geht es hier mehr um die Art der Spielweise der Akkorde und wie sie auf dem Klavier aufgeteilt werden. Ob einfache Dreiklangsumkehrungen, drop 2, lefthand-voicings oder Salsa-Montunos - es kommt ganz auf den Musikstil an.

Wichtig ist es, die Rolle in der Band als Begleitung zu finden, derjenige oder diejenige zu sein, die auch mal Einwürfe zum Gesang spielt, die Melodie oder den Bass unterstützen kann und sich dabei mit den anderen Begleitinstrumenten wie E- oder akustischen Gitarren einigen bzw. auch mal abwechseln muss, damit der Bandsound nicht zu überladen ist.

Alle Infos zu den Gebühren erhalten Sie hier

 

Häufig gestellte Fragen zum Klavier in Rock, Pop und Jazz und zum Keyboard
  • Wann kann man mit Jazz und Improvisation beginnen? Kann man Improvisieren überhaupt lernen?

    Ja, improvisieren kann man lernen und es macht sehr viel Spaß!

    Erst einmal geht es darum, mit einem vorgegebenen, begrenzten Tonmaterial umzugehen. Das kann z.B. eine Tonleiter oder ein Tonleiterausschnitt sein. Ganz zu Anfang, wenn die Begrifflichkeiten noch unklar sind, kann man auch einfach auf ausgewählten weißen oder schwarzen Tasten über die Begleitung durch die Lehrkraft improvisieren. Dabei wird die Lehrkraft schon im Anfangsstadium darauf hinweisen, dass Pausen, Wiederholungen und Dynamik wesentlicher Bestandteil des Musizierens sind!

    Im weiteren Verlauf werden Skalen, wie die Blues-Tonleiter bis hin zu komplexeren Jazz-Skalen (hm5, alteriert, flamenco scale) dazu kommen. Und es geht darum, wie diese über die vorgegebenen Akkordfolgen musikalisch sinnvoll verwendet werden. Die Dreiklänge erweitern sich auch stets, dabei entwickelt sich das theoretisches Verständnis und das Hörverständnis weiter.

  • Brauche ich klassischen Unterricht vor der Spezialisierung auf Rock/Pop/Jazz?

    Eine grundlegende Technik kann nicht ausschließlich beim Improvisieren erlernt werden, dazu muss man seine Finger schon etwas bewegen können. Man entwickelt sich aber dabei stets weiter. Außerdem kommt man durch das Spielen von unterschiedlichen Stilistiken (Klassik, Romantik, Barock) auch auf andere Ideen und erweitert seine Fingerfertigkeiten und sein harmonisches Verständnis. Es ist also auf jeden Fall von Vorteil, jeder Musikstilistik offen gegenüber zu sein und auch mal etwas auszuprobieren, was einem vielleicht auf den ersten Blick nicht hundertprozentig gefällt! Nicht selten macht es dann im Nachhinein viel Spaß, solche Musikstücke zu spielen. Technisch bringen einen unbekannte Stilistiken immer weiter und bereichern das Repertoire.

  • Ab wann kann man in einer Band spielen?

    In einer Band ist es wichtig, dass man ein zumindest grundlegendes Verständnis von Dreiklängen hat und diese auch entspannt spielen kann. Zum Anfang des Klavierlernens sind meist die Finger noch zu klein, um Dreiklänge unverkrampft zu greifen. Dann müssen die Töne aufgeteilt werden. Wenn es grundlegend möglich ist, Akkorde zu spielen und zu wechseln, kann man mit dem Bandspiel beginnen. Wir beginnen in der Musikschule im WBZ mit den Jüngsten in Groovebands, ab einem Alter von etwa sieben Jahren. Wichtig ist, dass man Spaß daran hat mit anderen zu spielen und auch seinen Part zu wiederholen, wenn ein anderes Instrument gerade mal üben muss. Es geht immer um die gesamte „Band als Team“ und nicht nur um die einzelnen Spieler:innen!

  • Kann ich mit E-Piano oder Keyboard anfangen? Welches Instrument soll ich kaufen?

    Das sollte man auch im Hinblick auf das Budget mit der Lehrkraft besprechen.

    Generell kann man heute auch schon günstigere E-Pianos mit vernünftigem Anschlag und einer gewichteten Tastatur kaufen. Ein echtes Klavier- oder Flügelspielgefühl können sie allerdings nicht darstellen.

  • Kann ich mir zu Beginn ein Instrument an der Musikschule leihen?

    Ja, es ist möglich ein E-Piano auszuleihen. Über die Verfügbarkeit kann man sich im Sekretariat der Musikschule informieren.

Nehmen Sie Kontakt auf

Heidrun Heinz
Heidrun Heinz

Heidrun Heinz

Sekretariat Musikschule

Tel: (06132) 79003-25
Seite teilen