E-Bass

Infos rund ums Instrument und den Unterricht in der Musikschule im WBZ

E-Bass, Panorama

Der E-Bass ist ein elektrisches Instrument, das an eine E-Gitarre erinnert, weshalb er manchmal auch Bassgitarre genannt wird. Er bildet mit seinem präzisen und druckvollen Klang das harmonische und rhythmische Grundgerüst in vielen Musikstilen wie Pop, Rock, Jazz, Funk, HipHop u.v.m. und hat dort einen unentbehrlichen Platz. Neben dem gängigen 4-saitigen E-Bass haben sich mit der Zeit verschiedene Varianten wie 5- und 6-saitiger Bass, Fretless-Bass (bundlos), Akustik- und Bassukulele entwickelt.

Neben der Zupftechnik gibt es verschiedene Spieltechniken wie das „slapping“, „tapping“ oder das akkordische Spiel, ähnlich wie bei der Gitarre.

Da es mittlerweile E-Bässe in kleineren Größen gibt, die sich für Kinderhände besser eignen, steht einem frühen Anfang mit ca. 9 Jahren nichts im Wege. Wie der Name schon vermuten lässt, wird der E-Bass über einen Verstärker gespielt.

Trotzdem ist der Bass ein praktisches Instrument und kann leicht transportiert werden. Zudem kann in geringer Lautstärke oder je nach Ausstattung sogar mit Kopfhörern geübt werden. Es empfiehlt sich mit täglichen kleinen Übe-Einheiten von etwa 10 Minuten zu beginnen und diese allmählich zu steigern. Sofern genügend Vorkenntnisse am Instrument vorhanden sind, bietet die Musikschule im WBZ zahlreiche Möglichkeiten, mit anderen zu musizieren, wie zum Beispiel in einer Band oder einem Ensemble.

Alle Infos zu den Gebühren erhalten Sie hier

 

Häufig gestellte Fragen zum E-Bass
  • Was ist der Unterschied zwischen einer E-Gitarre und einem E-Bass?

    Die Standard-Bassgitarre ist in vielerlei Hinsicht genau das gleiche Instrument wie eine E-Gitarre. Die Bassgitarre ist tendenziell etwas größer, der Hals bzw. das Griffbrett länger und sie besitzt nur vier Saiten. Diese sind wesentlich dicker und entsprechen den vier tiefsten Saiten einer E-Gitarre. Die Saiten sind EADG-gestimmt und die Tonlage eines viersaitigen E-Basses ist eine Oktave tiefer. Während die E-Gitarre oft eine Melodie-Funktion übernimmt, hat der E-Bass meistens eine Begleitfunktion in der Musik.

  • Was kostet ein E-Bass?

    Ein E-Bass kann schon ab 100 Euro erworben werden, allerdings lässt dann die Qualität meistens zu wünschen übrig. Ab ca. 350 Euro gibt es schon teilweise sehr gute Einsteiger-Instrumente. Nach oben gibt es keine Grenze.

  • Braucht man unbedingt einen Verstärker?

    Ja, denn der E-Bass ist ein elektrisches Instrument und man benötigt, um den Klang zu erzeugen, neben dem Instrument einen Verstärker, der das Signal des Basses hörbar macht. Kleine Verstärker kann man schon ab 200 Euro kaufen.

  • Ab welchem Alter kann man mit E-Bass anfangen?

    Kinder ab 9 Jahren können bereits mit E-Bass spielen anfangen. Dafür gibt es kleinere, sogenannte „short scale“ Bässe. Die kleinere Korpusgröße und das kürzere Griffbrett ist auch für Kinderhände oder kleinere Hände im Allgemeinen geeignet.

Nehmen Sie Kontakt auf

Heidrun Heinz
Heidrun Heinz

Heidrun Heinz

Sekretariat Musikschule

Tel: (06132) 79003-25
Seite teilen