Single, Arvid

In einer Koblenzer Musikerfamilie geboren, bekam Arvid Single im Alter von 6 Jahren ersten Geigenunterricht und machte durch öffentliche Auftritte auf sich aufmerksam. Wichtigster Lehrer seiner Jugend wurde Kristian Schwertner, Konzertmeister der Rheinischen Philharmonie Koblenz. Mehrere 1. Preise bei „Jugend Musiziert“ in Solo- und Duowertungen  ermöglichten ihm den Eintritt in das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz, wo sich die Begeisterung für das Orchesterspiel entwickelte und er später Konzertmeister wurde. Es folgte eine Mitgliedschaft im Bundesjugendorchester. Kammermusikalisch  prägend wurde die Zusammenarbeit mit seiner Schwester Johanna Single an der Harfe.
Nach dem Abitur 2005  studierte er bei Prof. Walter Forchert an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main den Diplomstudiengang Violine und spielte in der Spielzeit 2012/13  im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden in der Orchesterakademie, einem ergänzenden Ausbildungsprogramm. Regelmäßig  besuchte er außerdem Pädagogikseminare bei Gudrun Jeggle. Ein Stipendium ermöglichte ihm den Besuch der Bayreuther Festspiele.
Nach dem Diplom, 2015 und 2016,  war Arvid Single 1. Geiger im Philharmonischen Staatsorchester Mainz und kam dort mit großem Sinfonie- und Opernrepertoire in Berührung wie Puccinis Tosca, Mahlers 5. Sinfonie  oder Wagners Meistersinger von Nürnberg.
Aktuell ist er Ständiges Mitglied  der Jungen Deutschen Philharmonie und spielte zuletzt unter Sir Neville Marriner, Kristian Järvi und Jonathan Nott in  Konzerthäusern wie der Philharmonie Köln, der Alten Oper Frankfurt oder der Philharmonie Berlin.  Tourneen mit den genannten Ensembles führten ihn nach China, Kalifornien und zahlreiche Länder Europas.




Zurück zur Übersicht