Spendenaktion „Worte sind eine Brücke“ wird fortgesetzt

07.12.16

Vor rund zwei Jahren startete der Runde Tisch Asyl der Stadt Ingelheim eine Spendenaktion für Flüchtlinge unter dem Titel „Worte sind eine Brücke“.
Über ein Konto bei der evangelischen Gustav-Adolf-Kirchengemeinde wurden Hilfsgelder gesammelt, um Deutsch- und Integrationskurse für Zuwanderer zu finanzieren. Zielgruppe sind Flüchtlinge, die keinen rechtlichen Anspruch auf Sprachkurse haben.
Die Deutsch- und Integrationskurse werden von der Volkshochschule im WBZ durchgeführt.
Rund 57.000 € wurden seit dem Start von „Worte sind eine Brücke“ von Ingelheimer Bürgerinnen und Bürgern gespendet, berichtete jetzt Pfarrerin Petra Lohmann von der evangelischen Gustav-Adolf-Kirchengemeinde.
Das Geld wurde überwiegend für die Teilnahme von rund 30 jüngeren Flüchtlingen aus Afghanistan an Integrationskursen der vhs verwendet.
Die Kosten von Integrationskursen für Flüchtlinge aus Afghanistan werden „unverständlicher Weise“, so vhs-Leiterin Claudia Lörsch, nicht vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge übernommen. Sie stellen jedoch eine große Gruppe unter den Neubürgern von Ingelheim, die dringend einer Unterstützung bedürfen.
Ausgewählt wurden die geförderten Teilnehmer nach Empfehlung des Migrations- und IntegrationsBüros der Stadt Ingelheim. „Wir empfehlen nur Flüchtlinge, von denen wir sicher wissen, dass sie eine hohe Lernmotivation haben“, berichtete die Leiterin des Büros, Dr. Dominique Gillebeert.
Vermittelt werden in den Integrationskursen vorwiegend deutsche Sprachkenntnisse.
Ziel ist, dass die Teilnehmer ausreichend Deutsch sprechen für den Beginn einer Berufsausbildung oder einer Berufstätigkeit. Aber auch Orientierungswissen über Deutschland, Gleichberechtigung sowie gesellschaftliche und religiöse Toleranz nehmen einen breiten Raum ein, erläutert Claudia Lörsch.
Der Spendentopf ist mittlerweile vollständig ausgeschöpft. Deshalb appellieren die Stadt Ingelheim, die vhs und die Gustav-Adolf-Kirchengemeinde an die Bürgerinnen und Bürger weiterhin zu spenden. „Integration braucht langen Atem. Wir müssen gerade auch Zuwanderern eine Chance geben auf Integration geben, die voraussichtlich lange bei uns bleiben, aber trotzdem durch die groben Raster des BAMF fallen“, so Claudia Lörsch.
Neben der Förderung der Flüchtlinge wurden mit den Spendengeldern auch eine kleine Präsenzbibliothek eingerichtet sowie zusätzliche Wörterbücher und Grammatiken für Sprachkursteilnehmer angeschafft.

Zum Flyer Worte sind eine Brücke:

Gespendet werden kann auf folgendes Konto:

Worte sind ein Brücke – Deutschkurse für Flüchtlinge
IBAN DE31 5519 0000 0473 3020 32
BIC: MVBMDE55
Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden. Bitte dafür die Adresse mitteilen.

Kontakt:
Evangelische Gustav-Adolf-Kirchengemeinde
Pfarrerin Petra Lohmann
Friedrichstraße 30, 55218 Ingelheim
(06132) 8244, E-Mail: lohfrau(at)t-online.de