Die vhs im WBZ startet in die vhs.cloud

26.02.18

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV), die Volkshochschul-Landesverbände und die Volkshochschulen haben mit der vhs.cloud die bundesweit erste Lern- und Arbeitsumgebung für die Weiterbildung im digitalen Zeitalter an den Start gebracht. Von Anfang an mit dabei ist die Volkshochschule im WBZ.
„Mit der vhs.cloud wollen wir unseren Kursleitenden und unseren Teilnehmenden den Zugang zu digitalen Lernwelten ermöglichen. Das Lernen mit Internet, Tablet und Handy ist die perfekte Ergänzung zu unseren Kursangeboten vor Ort“, begründet die stellvertretende vhs-Leiterin und vhs-Verantwortliche für das Weblernen, Melanie Caspar, diesen wichtigen Schritt in die digitale Zukunft.
Die vhs bietet in allen Kursräumen ein kostenloses WLAN an, sodass die vhs.cloud zuhause und während der Kurse genutzt werden kann. Durch einen Zugang per Webbrowser im responsiven Design oder per App liefert die vhs.cloud alle Voraussetzungen für eine medien- und ortsunabhängige Nutzung.
Die vhs.cloud entstand im Rahmen des Projekts „Erweiterte Lernwelten“, das seit 2015 unter der Regie des DVV die digitale Strategie und Innovation der Volkshochschulen und der Landesverbände vorantreibt. Die vhs im WBZ beteiligt sich bereits seit 2016 an den Projekten zu Erweiterten Lernwelten.
DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bewertet die vhs.cloud als Meilenstein auf dem Weg in eine digitale Volkshochschullandschaft: „Die vhs.cloud ist der richtige Schritt, damit die Volkshochschule auch im digitalen Zeitalter das bleibt, was sie heute ist, nämlich der große Weiterbildungsanbieter in Deutschland.“
Den bundesweit rund 900 Volkshochschulen und ihren Verbänden bietet die vhs.cloud eine Online-Plattform für Vernetzung, Austausch, Wissenstransfer und gemeinsames Arbeiten und Lernen an. „Die vhs.cloud ist das Herzstück einer zeitgemäßen Infrastruktur für digitales Lernen in der Weiterbildung“, sagt DVV-Direktor Ulrich Aengenvoort.
„Volkshochschulen wollen damit einer digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenwirken und digitale Teilhabe für alle ermöglichen, insbesondere für jene, die keine Digital Natives sind, also Ältere, aber auch Berufsrückkehrer, Erwerbslose oder Menschen mit Grundbildungsbedarf.“
Ziel ist es, digital gestützte Bildungsformate für alle Programmbereiche der Volkshochschulen zu entwickeln und dort nachhaltig zu verankern. „Wir sind stolz, mit der vhs.cloud ein Leuchtturmprojekt geschaffen zu haben, das die digitale Weiterbildung flächendeckend befördert“, so Verbandsdirektor Aengenvoort abschließend.

Weitere Infos: www.vhs.cloud