Gesellschaft

Ingelheim im 3. Reich: "Saufen für den Führer!"

Zeitpunkt: 20.09.2022
Status: nur noch wenige Plätze frei

Kurszeit/Termine Di., 20.09.2022, 19:00 – 21:00 Uhr
Dauer 1 Termin
Ort WBZ, FNA, 106 Seminarsaal
Kosten 0,00 €
Teilnehmer 5 – 75
Kursnummer 222V-35900

Kursbeschreibung

Diese Vorträge finden in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Ingelheim statt, der im Jahre 2005 sein hundertjähriges Bestehen feierte. Er bietet den Bürgerinnen und Bürgern Ingelheims sowie der Region ein Vortrags- und Exkursionsprogramm an, das in die Entstehungsgeschichte Ingelheims blickt. Historische Themen von allgemeinem Interesse werden ebenso angeboten. Sie müssen kein Mitglied im Historischen Verein Ingelheim sein, um diese Veranstaltungen besuchen zu dürfen. Sie sind für alle Interessenten frei zugänglich und werden, wenn nicht anders angegeben, gebührenfrei angeboten. Veranstalter im Sinne des Weiterbildungsgesetzes Rheinland-Pfalz ist das Weiterbildungszentrum Ingelheim. Weitere Informationen über den Historischen Verein finden Sie unter www.histvereiningelheim.de. Hier können Sie sich auch über die Ingelheimer Geschichte ausführlich informieren.
Vorsitzender: Dr. Joachim Gerhard

Unter der Parole "Wein ist Volksgetränk!" entfaltete der Hitlerstaat eine einzigartige Weinpropaganda, die das Trinken deutschen Rebensaftes als geradezu nationale Tat beschwor. Und mehr noch: Ab 1935 übernahmen annähernd 1.000 Städte besondere "Weinpatenschaften", wobei im Rahmen im ganzen Reich stattfindender Werbewochen vom Parteiapparat der NSDAP allerorten volkstümliche Weinfeste organisiert wurden. Der Volksmund machte daraus rasch die Parole: "Saufen für den Führer!". Auch die Parteivorderen in Ingelheim beteiligten sich eifrig an dem staatlich verordneten Trinkgelage, wobei der rheinhessischen Weinbaukommune unter anderem die Patenstädte Erlangen, Herford und Küstrin zugeteilt wurden.

Mitzubringen/Materialien

* Der Eintritt ist frei und Gäste sind herzlich willkommen.

Fragen zum Kurs?

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns per E-Mail an:

Seite teilen