Beruf

Kindeswohlgefährdung I - Erkennen, einschätzen und handeln

Zeitraum: 04.10.2022 – 05.10.2022
Status: noch Plätze frei

Kurs buchen
Kurszeit/Termine Di., 04.10.2022, 09:00 – 16:00 Uhr
Mi., 05.10.2022, 09:00 – 16:00 Uhr
Dauer 2 Termine
Ort WBZ, 218 Jugendkunstschule
Kosten 385,00 €*
Teilnehmer 10 – 12
Kursnummer 222V-13560
Dozent*in Anke Schmitt-Behrend
Anke Jendahl

Kursbeschreibung

Was kann ich tun, wenn ich den Verdacht habe, dass eines der Kinder gefährdet ist? Was muss ich tun, wenn ich den Verdacht habe? Was darf ich tun? Wer kann mir hier Hilfe/AnsprechpartnerIn sein?
Der Fokus dieses Basisseminars ist dreigeteilt:
Unser Einstieg werden die gesetzlichen Grundlagen zur Kindeswohlgefährdung (u.a.: §8a SGB VIII, BuKiSchu, GG, UN-Kinderrechtskonventionen etc.) sein, anhand derer wir dann die gesetzlichen Handlungsrichtlinien bei gewichtigen Anhaltspunkten zur Kindeswohlgefährdung erarbeiten.
Danach richten wir den Blick auf das Erkennen und Beurteilen von kindeswohlgefährdenden Momenten und Situationen; hierbei lernen wir Einschätzskalen und Checklisten als Unterstützung kennen und lernen Risikofaktoren und Folgen von Kindeswohlgefährdung kennen.
Daraus entwickeln wir den Unterschied von Maßnahmen zur Prävention und Intervention, wodurch die Möglichkeit besteht, ein Schutzkonzept in beide Richtungen zu erstellen.
Querschnittsthemen des gesamten Seminars ist die Partizipation des Kindes am Geschehen, die feinfühlige, zielgerichtete und transparente Gesprächsführung mit allen Beteiligten und der kritisch-konstruktive Blick in Bezug auf evtl. Fehlverhalten in der eigenen Einrichtung.
Dieses Seminar zeigt die geforderte Handlungssicherheit im Umgang mit Kindeswohlgefährdung auf und sensibilisiert und bestärkt die Teilnehmenden in ihrer Handlungsfähigkeit.

Inhalte:
- §8a SGB VIII und das BuKiSchu von 2012
- gesetzliche Handlungsrichtlinien als auch interne Prozessabläufe kennen lernen
- Aufgabenfelder von Jugendamt/ sozialem Dienst und InsoFa
- Kriterien der Kindeswohlgefährdung erkennen und einschätzen
- Risikofaktoren erkennen lernen - Folgen einer KiWo-Gefährdung
- Einschätzskalen und Checklisten kennen lernen
- Maßnahmen zur Prävention und Intervention
- Gesprächsführung mit allen Beteiligten

Methoden:
- Kurzreferate
- Kleingruppenarbeit/Partnerarbeit
- Interviews mit wechselnden Rollen
- Analyse von Praxiseispielen
- Erarbeiten von Leitfäden

Zielgruppe: Fachkräfte aus Kindertagesstätten
Anmeldeschluss: 19.09.2022

* Dieser Kurs ist als Präsenzkurs geplant, er wird jedoch bei Notwendigkeit ganz oder teilweise online stattfinden.

Fragen zum Kurs?

Gerne helfen wir Ihnen weiter. Kontaktieren Sie uns per E-Mail an:

Seite teilen