VHS

Wir möchten Ihnen vorstellen:

Nicole Möhlenkamp ist pädagogische Mitarbeiterin in der vhs für die Bereiche Berufliche Weiterbildung, Gesundheit und Kultur.

Interview mit Nicole Möhlenkamp

Nicole, du bist die neue pädagogische Mitarbeiterin in der Volkshochschule. Was genau verbirgt sich hinter dieser Jobbezeichnung?

Seit Mitte September bin ich zuständig für die Planung der Programmbereiche Berufliche Bildung, Gesundheit und Kultur. Ich entwickle das Programmangebot in diesen Bereichen weiter. Besonders im Bereich Berufliche Bildung kann ich mein fachliches Wissen einbringen, weil ich in diesem Feld die meisten meiner Berufsjahre gewirkt habe. Aber auch das Feld Gesundheit ist mein persönliches Steckenpferd, deswegen wird es mir große Freude sein, auch diesen Programmbereich weiter ausgestalten zu dürfen.


Welche Schwerpunkte möchtest du in der vhs setzen? Wohin geht die Reise? Was dürfen sich unsere Kund:innen erwarten?

Als Soziologin habe ich eine gesunde Neugierde und Interesse daran, welche Auswirkungen die von Unsicherheit, Krisen und Wandel geprägte Zeit auf die Gesellschaft hat.
Wie verändert sich die Gesellschaft? Welche neuen Bedürfnisse und Anforderungen entstehen durch die Veränderungen in den persönlichen, sozialen und betrieblichen Kontexten? Welche Angebote können die Menschen darin unterstützen, sich im Wandel neu zu orientieren, sich weiterzubilden, ihren persönlichen Interessen nachzugehen und sich physisch und mental gesund zu halten? Diese Fragen treiben mich und werden sich sicherlich auch auf die Programmgestaltung auswirken.

Ein konkretes Thema, das uns zum Beispiel aktuell hochgradig beschäftigt, sind die Auswirkungen der Energiekrise. Was bedeutet die Verteuerung der Gaspreise ganz konkret für uns alle? Wo und wie können wir ganz praktisch und sinnvoll bei Gas, Öl und Strom sparen?
Darüber hinaus: Was können wir tun, damit die zunehmenden negativen Auswirkungen der Energiekrise und des Kriegsgeschehens uns nicht noch zusätzliche Lebensenergie rauben? Wie können wir trotz allem unsere Lebensenergie entfalten und gut für uns sorgen?

Ein weiteres Feld werden die Veränderungen in der Arbeitswelt sein. Viele Betriebe setzen auf ein sogenanntes „neues Arbeiten“ – Stichworte dazu sind „New Work“, „Agilität“ und „Digitale Transformation“. Dafür soll es hilfreiche Angebote geben.


Bildest du dich auch privat gerne weiter? Welche Angebote nutzt du hierfür und welche Themen sprechen dich persönlich am meisten an?

Oh ja, unbedingt! Ich würde mich in diesem Bereich als Bildungs-Junkie bezeichnen. Ich mag abschlussorientierte berufliche Weiterbildungen genauso sehr wie alles rund um die Persönlichkeitsentwicklung. Vor einigen Jahren habe ich mich für das Fernstudium „Soziale Arbeit“ an der Fachhochschule in Potsdam entschieden. Hier steht noch die Masterarbeit aus.
Meine persönlich liebste Fortbildung während der letzten Jahre war die Qualifizierung zur Lehrerin für das Unterrichtsfach Glück beim Ernst-Fritz Schubert Institut in Heidelberg. Dort habe ich gelernt, dass es möglich ist, dem eigenen Leben die Gestalt zu geben, die es braucht, um zufrieden zu sein und um seine Ziele zu erreichen. Dies kann man tatsächlich lernen, da es zu einem hohen Prozentteil allein in unserer Hand liegt, unser Leben erfüllend zu gestalten.

Wie ist das möglich?
Was ein glückliches Leben ist, ist sehr individuell und damit für jeden unterschiedlich – es ist vielschichtig, aber es braucht Grundbedingungen, und diese sind trainierbar! Das Training orientiert sich an den Ansätzen der Positiven Psychologie. Martin Seligman hat hier die sogenannte PERMA-Theorie, die Theorie des Wohlbefindens entwickelt. Im Programm der VHS des WBZ Ingelheim wird es dazu ein Angebot geben.

Wirst du selber auch Kurse an der vhs anbieten?

Ja! Ich freue mich darauf, Trainings zum Thema Glück anzubieten.


Was bedeutet Glück für dich?

Der Begriff Glück wird ziemlich inflationär genutzt. Glück steht für mich in erster Linie für eine grundlegende Lebenszufriedenheit.
Ich übe mich darin einfach nichts mehr zu tun was mir nicht selbst gut tut. Ich denke, das ist unter anderem das Geheimnis vieler glücklichen Menschen.

Außerdem macht es mich glücklich wenn ich auf eine leichte und humorvolle Art dazu beitragen kann, andere Menschen zu etwas mehr Lebensfreude zu verhelfen .

Vielen Dank!
Das Gespräch führte Karola Arnold

 

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Nicole Möhlenkamp
Nicole Möhlenkamp

Nicole Möhlenkamp

Pädagogische Mitarbeiterin - Berufliche Bildung, Gesundheit und Kultur

Tel: (06132) 79003-26
Seite teilen